Weinsberger Elternforum

Großes Interesse beim Vortrag:  „Das Lernen lernen“

Rund 200 Teilnehmer strömten zum  14.Weinsberger Elternforum in die Baukelter. Mit diesem Ansturm hatten die Initiatoren  dieser Veranstaltung Marion Herget (JuLe), Dirk Harr (Weibertreuschule ) und Brigitte Moll (Schulsozialarbeit der Weibertreuschule) wahrlich nicht gerechnet.

Ein Thema, das offensichtlich viele Eltern bewegt und um es vorweg zu nehmen: der Besuch dieses Vortrags hat sich definitiv gelohnt.
Der Referent Andreas Schnell  vom Institut „Lernen lernen“ gestaltete seine Präsentation lebendig, humorvoll und kurzweilig.  Es gab viele Antworten zu den Fragen, die das Publikum bewegte und er hat diese auch durch anschauliche Beispiele gut verdeutlicht und erklärt. Die Besucher wurden auch ganz aktiv durch einzelne Aufgaben mit einbezogen.  So mussten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beispielsweise Zahlenreihen merken oder 25 Begriffe in 2 Minuten einprägen und wiedergeben. Dabei waren bei der Hälfte der Teilnehmer die Begriffe strukturiert, bei der anderen nicht. Das Ergebnis war eindeutig: es hat gezeigt, wie wichtig beim Lernen Überschriften und  Strukturen sind, damit man sich der Lernstoff leichter merken kann und sich dann der Erfolg entsprechend einstellt. Deshalb gilt es, Gemeinsamkeiten zu erkennen, in Schubladen ordnen und abzulegen, und das  Gelernte zu wiederholen, damit es eine Chance hat, ins Langzeitgedächtnis aufgenommen zu werden. „Jeden Tag zehn Minuten Lernstoffwiederholung führt zum Erfolg. Und Erfolg bräuchten die Kinder, immer nur Misserfolge zu haben ist frustrierend und raubt die Motivation“ so Andreas Schnell.
Eine Mutter, die selbst Erzieherin ist, brachte es so auf den Punkt: „Ich fand den Abend sehr spannend und bereichernd . Ich nehme sehr viele Ideen und Impulse für mein Kind und meine Arbeit im Beruf mit“.