TeCbox-Modulbausätze für Weinsberger Schulen

Ganzheitliche Technikförderung, angefangen in Kindergarten über die Grundschulen bis hin zu den weiterführenden Schulen ist der Schlüssel dafür, dass junge Menschen sich für Technik begeistern. Weinsberg ist als Schulträger bundesweit jetzt die erste Stadt, die alle Schulverbünde mit TeCbox-Modulbausätzen ausgerüstet hat. Gesponsert wurden diese vom Anlagenbauer Vollert.


Für ein Land wie Deutschland, das im Maschinen- und Anlagenbau weltweit Spitzenleistungen erbringt, ist es überlebensnotwendig, Kinder und Jugendliche für das Thema Technik zu begeistern, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Die Schüler der Unterstufe am Justinus-Kerner-Gymnasium und der Weibertreu-Verbundschule in Weinsberg experimentieren seit Kurzem begeistert mit dem TeCBox-Modulbaukasten Energie Plus und haben dadurch einen spannenden neuen Zugang zum Thema Energie gewonnen. Die TeCbox, entwickelt in enger Kooperation mit pädagogischen Hochschulen, Ingenieuren und technischen Professoren, entstand aus einer Kooperation des Vereins faszination technik e.V. und Südwestmetall und umfasst ein altersgerechtes Angebot an Lehrmitteln, welches den technisch-naturwissenschaftlichen Lehrunterricht unterstützt. Die TeCbox Energie Plus ist eine Ergänzungsbox zur TeCbox Energie. Die enthaltenen Materialien ermöglichen den Schülern eigene quantitative Messungen zu Energieumwandlungsprozessen unter anderem bei Thermoelementen und –generatoren sowie Lageenergien.


Das Sponsoring der Modulbausätze übernahm das Weinsberger Traditionsunternehmen Vollert. Bereits in den Vorjahren hatte der Anlagenspezialist die Grundschulen in Weinsberg mit den Basismodulen Konstruktion für die Klassenstufen 1-2 und Energie für die Klassenstufen 3-4 ausgestattet. Weinsberg ist damit bundesweit der erste Schulträger, bei dem alle städtischen Schulen über dieses neuartige Unterrichtsmaterial verfügen.


„Die TeCbox ist ein wichtiger Baustein, um Kinder frühzeitig für technische Sachverhalte und naturwissenschaftliche Phänomene zu begeistern. Ebenso ein ganz wichtiger Teil des Konzepts ist eine Fortbildung für die Lehrkräfte. Denn nur begeisterte Lehrer können begeistern“ führte Professor Dr. Peter, Initiator des TeCbox-Projekts, bei der Spendenübergabe Ende November aus. Rolf Blaettner, Geschäftsführer der Südwestmetall Heilbronn-Franken bezeichnete in diesem Rahmen das Engagement von Hans-Jörg Vollert als herausragend und beispielhaft für alle Unternehmer in Deutschland. Auch Weinsbergs Bürgermeister Stefan Thoma bedankte sich im Namen der Stadt für das nachhaltige Engagement des Traditionsbetriebs wie auch die Schulleiter Rita Eichmann und Jürgen Kovács.


Der Anlagenspezialist Vollert verzichtet damit auch dieses Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner, wodurch dieses Projekt im Gesamtwert von € 3.500 realisiert werden konnte.


„Seit einigen Jahren unterstützten wir bereits die Technikausbildung an Grundschulen und weiterführenden Schulen in Weinsberg. Mit dieser Spende wollen wir das Interesse von Schülern und vor allem auch von Schülerinnen an Technik weiter fördern. Ich würde mich sehr freuen, wenn insbesondere mehr junge Frauen technische Berufe oder technische Studiengänge ergreifen würden“ betont Hans-Jörg Vollert.

Bildmaterial (Quelle: Vollert)